suede

Barriers
Snowblind
It Starts And Ends With You
Sabotage
For The Strangers
Hit Me
Sometimes I Feel I’ll Float Away
What Are You Not Telling Me
Always
Faultlines

Brett Anderson ist mit einem unvergleichlichen Organ ausgestattet. Also, es geht natürlich um seine Stimme.
Nachdem er seine Band

SUEDE

für mehrere Jahre hatte ruhen lassen und die Geschichte der Band mit „A New Morning“ im Jahr 2003 ein vorläufiges Ende fand, stapfte er fortan auf Solopfaden umher  (unter anderem hat er mit seinem Zweitwerk Wilderness von 2008 ein ziemlich grandioses Album eingespielt) und so ist es nun an der Zeit, erneut  im Bandmodus zu agieren.

Sie sind nun auch nicht mehr die Jüngsten und Newcomer mit nunmehr sechs veröffentlichten Alben schon gleich gar nicht mehr, schaffen es aber hier auf
Bloodsports
frisch zu klingen und motiviert, geradezu so als wären diese Aufnahmen in der Zeit ihrer größten Publikumserfolge in den elektrifizierten Mitte-90gern entstanden. Der große Pathos ist ein wenig zurückgeschraubt, dennoch wird Wert gelegt auf heroisch wohlklingende Tonfolgen und typische Suede-Hymnen (It Starts And Ends With You klingt wie in den besten Zeiten, herrlich groß aufgestellt und mit einer souveränen Selbstverständlichkeit, wunderbar..),
mal geht es besinnlicher zu wie bei Sabotage.

Gitarrist Richard Oakes schrubbelt hie und da ungewohnt schäbige Gitarren, Brett Anderson kniet sich rein und nieder,
er jault und bettelt, schreit es heraus, das große Unglück, worin auch immer es besteht.

„No one will ever love you, the way I loved you, we jumped over the barriers“

Auch in What Are You Not Telling Me geht es thematisch, natürlich, um die
Sinnlichkeit der Liebe und unbedingtes Vertrauen,
eine Piano-Ballade die ganz allein auf sich baut, ohne Wenn und ohne Aber.

So ist es und so bleibt es, insgesamt gesehen handelt es sich freilich um keinen Neubeginn, vielmehr ist es eine Rückkehr in die offenen Arme.
Uund so sind und bleiben

SUEDE

was sie immer waren.

Glamour und Bedrücktheit, Pathetik, Pop, Lärm und Drama.

° ° °

suede.co.uk

91/100

Ein Kommentar zu „Es ist wie es war und es bleibt: SUEDE – Bloodsports

  1. habs nun zum ersten Mal angehört und ja, grosse Platte. Gefällt mir ausgesprochen gut und ich bekomm grad Lust nach London zu fliegen, mit der U-Bahn nach Camden Town zu fahren und mich da in einem örtlichen Pub zur neuen Suede zu betrinken. So wie damals in den 90-ern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.