ELEVENTH DREAM DAYNew Moodio

Der gute alte Indie-Rock. Noch immer spielen

ELEVENTH DREAM DAY

die gleichen Akkorde mit kleinen Neubearbeitungen des seit Jahrzehnten gepflegten Sounds. Kein schlechtes Werk natürlich, es fehlt lediglich die letzte Inspiration und etwas, was bewegt, das Herz anspricht.

Es sind die gleichen Melodien, die schon seit Ewigkeiten in den Köpfen der Band schlummern, die hier und jetzt nun das Licht der Welt erblicken.

Ein wenig altbacken kommen sie daher, klingen wie vor 15 Jahren im Münchener Backstage und sind immer noch für den ein oder anderen alternativen Spaß gut.
Sicher keine Platte für die Ewigkeit aber mal so für Zwischendurch eine nette Unterhaltung.

edd

Everywhere Down Here
Raft Song
Rubberband
Thinking Out Loud
That’s The Point
Making Like A Rug
Sunflower
Figure It Out
Dakota
Lose-Win
After This Time Is Gone
Where Is My Saint
Honey Slide

65/100

° ° °

PEACEIn Love

PEACE

ist ein Hype.

Und sie und ihre Album
In Love
ist in diesem Zusammenhang unmöglich im Internet zu finden.

Nicht der Rede wert urteilte der Musikexpress zunächst, besann sich dann aber eines besseren.
Sie klingen wie viele, was nicht schlecht sein muss. Wer aber nach Inspiration sucht und Eigenständigkeit in der Musik und nicht nach Oasis der Neuzeit, wird hier nicht fündig.

Ansonsten: feine Platte mit wirklich feinen Momenten ohne jedoch wirklich und vor allem nachhaltig zu begeistern.

peace
Higher Than The Sun

Follow Baby
Lovesick
Float Forever
Wraith
Drain
Delicious
Waste Of Paint
Step A Lil Closer
Toxic
Sugarstone
California Daze
Scumbag
Bloodshake

69/100

° ° °

COLUMBOID – Monster Vision

War die letzte, die erste Platte von

COLUMBOID

noch ein echter Überraschungshit, ist dieses Mal ein wenig Konfusion und Unausgeglichenheit angesagt. Verlegen sich die Bandmitglieder hier auf vielfach instrumental gehaltene Songs, denen die mitreißende Begeisterung fehlt. Noch immer ist da diese Wildheit im Sound, das Quere, die Breaks in Tempo und Instrumentierung, die Ideen versinken aber leider im Wollen und nicht auf den Punkt finden.
Unspektakuläre Interludes füllen diese wahrlich unmonsterliche
Monster Vision.
Casio oder C64-Soundspielereien verfehlen diesmal leider ihre Wirkung. Schade.

columboid_cover

Juicy Mode
Interlude 1
Superlatude
Interlude 2Dad’s Gonna Be Proud
Interlude 3
Gorky
Shop Attack
Down To The Inflection
Epilogue (Preserve All Monsters)

° ° °

columboid

61/100

° ° °

HOBBYIST

Aus Chicago, IL, kommen

HOBBYIST.

Ein Duo bestehend aus Marc Mozga und Holly Prindle. Die zwei Künstler machen ordentlich Lärm im Retro-Lo-Fi-Mäntelchen und haben raue Diamanten am Start.
Deb beispielsweise ist ein wildes Duett mit pendelnder Gitarre und intensiven Vocalparts, Head Of Cliche klingt wie Jack White mit seinen White Stripes früher einmal klingen wollte. Gelungen.

hobbyist_cover

Johann’s Fabric
Deb
Head Of Cliche
Gin
Cathedrals
October ’43
Chicago is..
Soulless Lies
My Kid

hobbyistband

76/100

° ° °

THE BLANK TAPESVacation

Irgendwo zwischen den Kinks und verzerrten Beatle-esken Sounds tummelt sich das Trio um Mark Adams auf deren erster großer Veröffentlichung. In Eels-Manier vorgetragene Songs mit sonnigen Melodien zeichnen Vacation aus.
Südamerikanische Rumbastimmung auf Brazilia regt zum Heben der Gläser an, verschleppte Gitarren und wechselnde Tempi reihen sich aneinander zu einem frühsommerlichen californischen Musikreigen.

the-blank-tapes_cover
Uh-Oh
Coast To Coast
Tamarind Seeds
Pearl
Double Rainbow
Brazilia
Don’t Ever Get Old
Vacation
Earring
Holy Roller
Workin

theblanktapes

62/100

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.