Kann das nicht schön sein? Wieso klingt hier alles so verzerrt? Muss das sein?
Offenbar ja. Macht aber nichts und ist trotzdem reizend
wie Zwiebeln in den Augen und wohltuend wie Honig für den Hals.

Es ist ein dunkles, dreckiges
Monomania
geworden.
Wäre es ein Bild, würde es sicher nur in wenigen Kuschelecken hängen. Verlangt ja auch niemand.

Dabei können die auch Melodie. Stets und ständig.
The Missing beispielsweise hat ja schon etwas, klingt nach den Titeln eins und zwei geradezu wie eine warme Dusche. Feine kleine fast fröhliche Untermalung von.. verzerrtem Gesang. Aber Fröhlichkeit nur in Maßen.
Dieses Laute und bisweilen auch Fordernde, Anstrengende, das ist nur das Drumherum.
Blubbernder Psycho-Pop, für den Sonntagsausflug, Freigang aus der geschlossenen Abteilung.
Getragen wird alles vom dem Kreischen oft nahen Gesang von Bradford Cox.

Mit Atlas Sound hat er die klaren Popteilchen und Melodien in den Vordergrund gestellt, hier bei

DEERHUNTER

schwebt über den Songs der Hauch von Staub und Dreck, die Band kommt mit dem Kehren und Wischen gar nicht richtig voran weil die Nebelmaschine (die auch in den Albumcredits Erwähnung findet) einfach viel Wind macht und alles immer und immer wieder durch den Raum wirbelt.
Lo-Fi heißt das heutzutage.

Blue Agent, mein persönlicher Freund auf diesem Album hat es mir wirklich angetan, erinnert er mich zu meiner großen Freude doch stark an die ebenso großen Auteurs. Es geht nicht wirklich voran, immer wieder
näselt der Sangesmensch über einem verspielten hinter Lärm verborgenen sanften Gitarrengezupfe.

Aber wieso auch voran, lass Dich nieder, es ist doch hier grad so schön.

mon

Neon Junkyard
Leather Jacket II
The Missing
Pensacola
Dream Captain
Blue Agent
T.H.M.
Sleepwalking
Back to the Middle
Monomania
Nitebike
Punk (La Vie Antérieure) 

° ° °

4ad.releases

93/100

° ° °

Live:
23.10. Hamburg, Übel & Gefährlich
24.10. Berlin, Festsaal Kreuzberg
25.10. München, Feierwerk
27.10. Wien, WUK

Ein Kommentar zu „Schwebeteilchen: DEERHUNTER – Monomania

  1. schön geschrieben. ich mag die die ersten beiden alben sehr. die letzte war nicht so mein fall und diese hier machte micht bis zu deiner rezi nicht an. es war irgendwo was von garagenrock und so zu lesen. ich hör jetzt nun trotzdem mal rein, obwohl ich derzeit fast ununterbrochen daft punk und turbostaat höre ;-).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.