MazzyStar_Bandpic_1

In fünfzig Minuten kann eine Menge passieren. Natürlich auch gar nichts. Ein Flugzeug könnte abstürzen. Eine ganze Nation in Trauer stürzen. Eine OP könnte mißlingen. Man könnte Sex haben. Oder neue Schuhe kaufen. Eine Schularbeit verhauen. Oder den kleinen Bruder. Ein Stromausfall könnte eine Stadt ins Chaos versinken lassen. Man könnte
Seasons Of Your Day
hören. Und dabei an die Vergangenheit denken. Es gibt viele Möglichkeiten.

Seasons Of Your Day
ist eine Ko-Produktion von Hope Sandoval und David Roback.

Augenommen wurde das neue

MAZZY STAR

Album in Kalifornien und in Norwegen.
Auch Colm O’Ciosoig, seines Zeichens Lebensfreund von Hope und Mitmacher bei
My Bloody Valentine tritt als Gaststar in Erscheinung (Spoon).

Eine Veröffentlichung einer Band mit der man quasi aufgewachsen ist beziehungsweise die einen nicht unerheblichen Beitrag in der eigenen musikalischen Selbstfindungsgeschichte errungen hat, nach soo langer Zeit kann schon etwas kompliziert sein.

Ist man vielleicht herausgewachsen? Oder kann die neue Musik überhaupt an die Erinnerung heranreichen? Wird alles unter dem Stern der Vergangenheit leise vor sich hin glimmen, ohne das alte Feuer anfachen zu können?

Nun, große Überraschungen waren weder zu erwarten noch würden diese durch
Seasons Of Your Day
erfüllt.

Hope Sandoval klingt nach wie vor folk-blues-wavig, ihre ruhige Stimme, leicht brüchig und rauchig wie ein Islay-Malt zieht ihre Runden, unerheblich welches Jahr der Kalender zeigt.

Seasons Of Your Day
ist

MAZZY STARs

vierte LP, zu Beginn gab es She Hangs Brightly (1990), gefolgt von So Tonight That I Might See (1993)
und Among My Swan (1996).

Sie haben, in Urbesetzung wieder vereint, nichts verlernt von ihrer Fähigkeit, diese langsame, gedehnte, traumähnlich gleitende, athmosphärische Musik zu produzieren. Wer Abwechslung sucht und druckvolle, nach vorne gehende Songs wird schwerlich zu dieser Platte greifen oder, nach den ersten Tönen zu ihr zurückkehren.
Wer aber schon damals die Musik von Galaxie 500 liebte und auf derartige Klänge steht, wird mit dieser Scheibe belohnt und mit Freude und offenen Armen in die neuen Töne eintauchen.

MAZZY STAR

waren schon Dreampop, da gab es diesen Begriff noch lange nicht.

Es ist, als wären nicht 17 Jahre sondern maximal ebenso viele Monate seit dem letzten Album vergangen.
Ein Blick in die Spiegel dieser Welt verrät anderes.

“music for lovers, music for broken hearts”

MazzyStar_Artwork

In The Kingdom
California
I’ve Gotta Stop
Does Someone Have Your Baby Now
Common Burn
Seasons Of Your Day
Flying Low
Sparrow
Spoon
Lay Myself Down

° ° °

91/100

hopesandoval

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.