preflp

Damals lag unsere Vergangenheit noch vor uns.
Die Sonne stand still am Himmel, wir dagegen nie, befanden uns im Aufbruch in ein Leben mit Musik, für das Herz und die Ewigkeit.

° ° °

Die Zeit ist vorüber und die damalige Zukunft..? Nun, wir für uns wissen, was daraus geworden ist.

Geblieben nach all dieser Zeit ist Paddy McAloon.

Und der ist

PREFAB SPROUT.

Was war passiert?

 Paddy hatte vor, nicht nur seine Freunde sondern die ganze Welt mit einem unangekündigten Werk zu überraschen. Durch ein „Mißgeschick“ der Plattenfirma gelangten aber, zur Freude der Welt, die ersten Töne und Aufnahmen von unbekannten Songs einer Band namens

PREFAB SPROUT

in die Blogosphäre.

Nach Diskussionen und Zweifeln an der Echtheit der Aufnahmen in der netzweiten Öffentlichkeit und den ersten positiven (enthusiastischen) Reaktionen, drückte den Künstler nun die Zeit… schließlich hatte McAloon in seinem Vertrag eine neue Platte versprochen und der Veröffentlichungstermin war, so ist es leider (wie die Zeit manchmal rennt..), überschritten, der Druck entsprechend groß.

So wundert es kaum, dass auf
Crimson/Red
die typischen, die klassischen Klänge, die man von der Band gewohnt war, zu hören sind.
Die wurden von McAloon aus seinem Song-Fundus hervorgekramt und dann relativ fix zurecht frisiert.

PREFAB SPROUT

im Jahr 2013 ist ein Soloprojekt eines der grandiosesten Songwriter und Sänger der Popgeschichte.
Dies erkannte schon Diedrich Diedrichsen in der damals noch zu Recht Kultstatus innehabenden SPEX, zu Zeiten, als es die Musikzeitschrift „Sounds“ noch gab und sich der Musikexpress prima vom Niveau von Kleinstadtmagazinen abhob.

Ich will gar keine lange Geschichte schreiben.

Crimson/Red
birgt (neben einem Sologitarrenausrutscher, Verzeihung, schlechte Gitarrensolos sollte man Musikern überlassen, die hierfür prädestiniert sind, wozu sonst hätte ein Gary Moore beispielsweise überhaupt eine Darseinsberechtigung?) die zu erwartenden Perlen, die in die Geschichte eingehen werden und die das musikalische Lebenswerk
dieses skurilen Meisterschurken (Best Jewel Thief In The World) bereichern.

Es klingt, wie es klingen muss. Weil, das lieben wir.
Dabei kann man es durchaus wie in anderen Presseartikeln erwähnt, Fahrstuhlmusik nennen.
Man kann nämlich immer dabei die Augen schließen und sich vorstellen, man stehe mit der wunderbarsten Musik des Universums in einem perpetuum-mobile’sken Paternoster.

Nostalgik rules, Paddy, hol Dir die Stimme von Wendy Smith zurück (denn wenn ich eines vermisse bei den neuen Songs, dann ihre Stimme) und mach weiter diese Sentimentalitäten hervorzaubernde Musik.

Wir werden andauernd alle älter, außerdem ist immer mal wieder Herbst. Wir brauchen das.

pref

The Best Jewel Thief In The World
List Of Impossible Things
Adolescence
Grief Built The Taj Mahal
Devil Came A Calling
Billy
The Dreamer
The Songs Of Danny Galway
The Old Magician
Mysterious

° ° °

98/100

Ein Kommentar zu „Immer: PREFAB SPROUT – Crimson/Red

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.