Es ist ein neues Album von

SHEARWATER

und doch ist es nicht wirklich ein eigenes, sprich, auf
Fellow Traveler
haben wir es mit einer Zusammenstellung spezieller Coverversionen zu tun.

Nach der für mich enttäuschenden und daher ein wenig traurig stimmenden Veröffentlichung von Animal Joy der Kumpel um Jonathan Meiburg schwante mir Böses.
Desto mehr bin ich von der vorliegenden Umsetzung überrascht und muss sagen, ich freue mich darüber, da

SHEARWATER

nach wie vor eine meiner liebsten Begleiter durch die unbeständige Musikwelt sind.

Für diese Platte, die eigentlich gar nicht als komplettes Album geplant war und dann aber während der Aufnahmen ein Eigenleben und eine zunehmende Dynamik entwickelt hat, haben sie alte Freunde und musikalische Wegbegleiter zusammengetrommelt, mit denen sie in den letzten zehn Jahren zu tun hatten, mit denen sie etwas verbindet
und  deren Musik hier neu interpretiert seine Verewigung findet.

Clinic beispielsweise haben aus der Hymne Fucked Up Life der Baptist Generals ein spannendes synthieunterlegtes mit Gitarren durchzogenes Teilchen erschaffen, die neue Version von Xiu Xiu’s ‚I Luv The Valley OH!‘ hat auch hier seinen speziellen Reiz und insgesamt gibt es, auch – oder gerade – wenn man die Originale gar nicht kennt, einiges zu entdecken.

Our Only Sun [from „Deeper Devastation“] (Jesca Hoop)
I Luv the Valley OH!! (Xiu Xiu)
Hurts Like Heaven (Coldplay)
Natural One (Folk Implosion)
Ambiguity (David Thomas Broughton)
Cheerleader (St. Vincent)
Tomorrow (Clinic)
A Wake for the Minotaur (ft. Sharon Van Etten)
Mary Is Mary (Wye Oak)
Fucked Up Life (The Baptist Generals) – See more at: http://www.tonspion.de/musik/shearwater/musik/4151027#sthash.soa940kZ.dpuf

shearwater

Only Our Sun (Jesca Hoop)
   I Luv The Valley Oh!! (Xiu Xiu)
   Hurts Like Heaven (Coldplay)
   Natural One (Folk Implosion)
   Ambiguity (David Thomas Broughton)
   Cheerleader (St. Vincent)
   Tomorrow (Clinic)
   A Wake For The Minotaur (Sharon Van Etten)
   Mary Is Mary (Wye Oak)
   Fucked Up Life (Baptist Generals)

° ° °

Ich freue mich sehr, berichten zu können, dass sie mittlerweile im Studio bereits an neuen eigenen Stücken zugange sind.
Dann gibt es sicher wieder solch grandiose Songs wie diesen hier:

° ° °

Bis dahin wird aber wohl noch eine gewisse Zeit vergehen.
Solange ist
Fellow Traveler
(mit Ausnahme von Natural One, das meiner Meinung nach ziemlich schrecklich klingt..)
ein willkommenes und sehr gelungenes Zwischenspiel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.