Phantom_Band(photos & allrights: THE PHANTOM BAND / inhousepress)

Manchmal, in Momenten, gibt es dieses Gefühl, dass die ganze Welt einem abhanden gekommen ist, das alles, was eigentlich vertraut war, plötzlich weit entfernt wirkt und selbst Freunde unausstehlich sind und fremd.

Alles andere als fremd sind die Klänge, die uns hier auf dem dritten Album des Glasgower Sextetts erwarten.
Es klingelt fein, es zwirbeln die Synthies, die Chöre raunen und rauschen in Melodiefolgen am Ohr vorbei und man kann es drehen und wenden wie man möchte,
Strange Friend
ist ein gelungenes Stück Musik, das in seiner überflutenden Lebensfreude einfach Spaß macht und gefällt.
Eine Leichtigkeit scheint es für die schottischen Chaosbrüder zu sein, quere und krautige Töne mit grandiosen Tonfolgen auf Platte zu bannen, wie sie auf dem nun vorliegenden dritten Werk erneut unter Beweis stellen.

Bassläufe die The Rapture zur Ehre gereichen, die Stimmung ähnlich dem 2005 er Album von stellastarr* (Doom Patrol), verstehen sie, kleine Ideen ganz groß heraus zu bringen. Mit Atacama gelingt ihnen eine Folkrockhymne bester Machart. Kauzige Songs mit Tiefgang, stimmlich könnte man Sänger Rick Anthony sicher auch zu den Editors verfrachten. Mal knirscht es laut im Gebälk dieser Scheibe, dann wieder fügt sich eines ins andere und die leicht verrückten Keyboardsounds schweben wie auf halogenen Wolken davon.

So erleben wir hier einen bunten Reigen freudebringendem Elektro-Folk-Pop-Rock-Mysterien, die verzaubern – oder zumindest aufhorchen lassen und überraschen.

Da

THE PHANTOM BAND

aber zu den Bands gehört, die es nie nach ganz oben schaffen werden, egal wie intensiv und innovativ, wie abwechslungsreich ihre Songs gestaltet sind, wird dieses neue Songmaterial wieder nur den Bruchteil der Hörerschaft erreichen, die es verdient hätte.

Mit
Strange Friend
gelingt ihnen ein unterhaltsames und vielschichtiges Stück Musik voller kleiner Geschichten, die man immer wieder gern hervorkramen wird.

phantomco

The Wind That Cried The World
Clapshot
Doom Patrol
Atacama
(Invisible) Friends
Sweatbox
No Shoes Blues
Women Of Ghent
Galápagos

 ° ° °

 

phantomband

84/100

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.