In der Ruhe liegt die Kraft. Und wen sollte es verwundern, hätte dieser junge Mann auf dem Cover nicht eben jene Kraft, die nötig scheint, ein stilles, ein mutiges Album in die Welt zu streuen.
Und wer würde sich von so einem hübsch ansehbaren Jungmann nicht gern einmal die Einkaufstüte in die Wohnung tragen lassen?

Mike Hadreas hat nach seinen ersten Alben einen Platz in den Herzen vieler erobert und sicher nicht vor, ihn aufzugeben.

Mit
Too Bright
wird es ihm im Gegenteil gelingen, eine größere Zahl an Hörern anzusprechen.

Neben seiner faszinierenden Fähigkeit, Gefühle mittels Liedgut zu transportieren, verpackt in Folie und schillernden Kleidern, um nichts defektieren zu lassen, hat er in seiner Stimme soviel Seele und Intimität, die geradezu danach drängt, mitzuteilen.

Wie ein Tausendsassa präsentiert sich Hadreas, wenn er im Video zu seiner neuen Single „Grid“ im silberfarbenen Glitzeroutfit
herumstolziert und sich offenbart, doch gleichzeitig zurückhält, darbietet. Verweigert.

Man kann von Boy George und seinen Culture Club-Songs halten was man will, ich fühle mich des öfteren von der Stimme her an die frühen Werke des schillernden Pop-Patheten-Vogels erinnert (Fool).

„I had woken some ancient beast..“

My Body ist eine derart herzzerreissende Hymne, man möchte im Badewasser niedersinken und letzten Endes vor klanglicher Verzückung der massigen Keyboards, der mal schnuckelig, mal bombastisch daherkommenden Melodiebögen, erschöpft die Klinge – ungenutzt – neben das geleerte Rotweinglas legen, mal sein was man ist, ohne Schnick und ohne Schnack und ohne verschwendete Gedanken daran,
was denn die Nachbarn denken.

Too Bright
ist eine Fortschreibung alter Klasse mit veränderten Vorzeichen.
Selbstbewußtsein scheint dieser Kerl zu haben und genügend  Emotionen und Empathie um den geheimen Wünschen seiner Hörerschaft immer einen Schritt voraus zu sein, aus Lichtstrahlen Töne zu formen und mit der Zauberkraft einer bezaubernden Jeannie ganz unverhofft und unbemerkt ein festes Plätzchen für die kommenden Monate vorm Kamin zu erobern.

perf

I Decline
Queen
Fool
No Good
My Body
Don’t Let Them In
Grid
Longpig
I’m A Mother
Too Bright
All Along

 ° ° °

 

95/100

 

.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.