Bruder der Nacht: THE PHANTOM BAND – Fears Trending

Phantom_Band_Web_006(photo & allrights: THE PHANTOM BAND / inhousepress)

Wow. Schon wieder.
Und wie!

Gerade landete mit ihrem Album Strange Friend aus dem letzten Jahr gerade in meiner Abrechnung mit 2014,
schon klopfen sie erneut an die Tür mit einem neuen Werk.

Fears Trending
heißt es und kommt druckvoll vom ersten Moment durch die Tür herein.

Da sitzt man (jahrelang) und bangt insgeheim einer neuen Scheibe von

THE PHANTOM BAND

entgegen und dann innerhalb weniger Monate, erscheinen gleich zwei großartige Alben, die aber unterschiedlich nicht klingen könnten. Naja. Also, fast.

Gleich beim Eröffnungsstück steuert Alasdair Roberts (seines Zeichens schotischer Folk-Barde mit schwäbischen Wurzeln) den Gesangspart bei.
Als er bei den Aufnahmen ins Studio spazierte wurde er kurzerhand gleich ins Geschehen integriert.
SciFi-Kraut-Synthie-Eskapaden, wabernd, fordernd und mit einer großen Portion Dunkelheit wird uns geliefert, dabei haben wir doch damit gar nicht gerechnet und..

Black Tape, ein imposantes Stück Düsternis, ist beispielsweise ist um nur eine Note entstanden.
Es wabern die Synthies, es dröhnt auch etwas und die Gemütslage entspricht in etwa der eines Nick Cave.

The Kingfisher hat etwas von den Doors, da haben die Phantome mal ihre 60er-Jahre-Rock-Hosen an.
In einer Vielzahl der hier vertretenen Songs könnte man Dredg in ihren Anfangstagen wiedererkennen.

In seiner Dunkelheit, seinen Treiben, bunt, voll Eskapaden feinster Synthimanier, da schafft es die Band, stets fließt es wie aus einem Guss zu klingen.

Die Aufnahmen zu
Fears Trading
sind größtenteils in den gleichen Sessions wie die letztjährigen Aufnahmen zu Strange Friend entstanden, dennoch ist dies hier so etwas wie ein böser Bruder zum vorangegangenen Werk.
Energischer, bissiger, fast verbissen in Momenten, treibend (aktiv, sich nicht treiben lassend), voranschreitend, chaotisch, experimentell, unmanierlicher, sich mehr herausnehmend, melodieverliebt und mit Sommersprossen in den Gedanken, verhüllt in nebligen Charme.

Mehr braucht es nicht, gutes Ding.

PBFearsTrendingART
Tender Castle
Local Zero
Denise Hopper
Dark Tape
Spectrelegs
The Kingfisher
Olden Golden

° ° °

86/100

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..