Im Wald der Abenteuer: THE UNTHANKS – Mount The Air

unthanksband(photo & allrights: THE UNTHANKS)

Diese Schwestern..
Rachel und Becky Unthank haben nun endlich, vier Jahre nach Erscheinen von Last (2011) ein neues Studioalbum mit ihren musikalischen MitstreiterInnen Niopha Keegan, Adrian McNally und Chris Price eingespielt.
Natürlich waren die MusikerInnen in der Zwischenzeit nicht unbeschäftigt oder ausschließlich mit neuen Stücken befaßt, es gab die Diversions-Alben, in denen u.a. Songs von Antony & The Johnsons neu vertont wurden.

Und gleich zu Beginn:
Mount The Air
ist wundervoll geraten.

Nach einigen Ausflügen in Richtung traditioneller Folk-Musik ist das neue Werk ein vielschichtiges und anspruchsvolles Sammelsurium geworden, dass den Status der Band, den sie mittlerweile erreicht hat zwischen Chamber Pop, Folk mit jazzigen Anleihen und einhüllenden Engelssstimmen gut wiederspiegelt. Es schlägt alles, was in jüngerer Zeit an ähnlichen Veröffentlichungen ans Weltlicht gebracht wurde und hat das Zeug zu einem dauerhaften und anhaltenden Klassiker. Alle Vorurteile bezüglich Folk-Pop und ähnlichen Spielarten werden zunichte gesungen und gespielt, in einer jeden Track umfassenden eigenen Welt fühlt man sich schnell zugehörig – und möchte gar nicht mehr fort.
Was hier geliefert wird, spielt in einer ganz eigenen Liga.
Allein das über zehnminütige Eröffnungs- und Titelstück vereint keltische Klänge mit klagendem Saxophon, Folk mit Barmusik und es ergreift Dich.
Orchestral und ungemein herznah geht es zur Sache.

Freunde von Folkballaden kommen ebenso auf ihre Kosten wie Fans aus dem Mittelalterbereich (Meadevial Babes, Clannad), es fließt eins ins andere, vermischt sich zu unsagbar schönem Klangspektrum und entführt in eine fremd-freundlich glitzernde Welt voller Flügelwesen, die umherschweben und singen, frohlocken, jauchzen.

In Foundling wird die Singer-Songwriter-Fahne hochgehalten, Fans von Coco Rosie werden sich angesprochen fühlen, ebenso wie die Element Of Crime-Songs verliebten Menschen sich zu dieser Musik
einen Text von Sven Regener wünschen werden.

Die letzte Single, Flutter vereint die Qualitäten der Band mit den Errungenschaften aktueller Popkultur. Drums und Beats im Hintergrund, vorneweg die rauhe und bodenständige Stimme Becky Unthanks.

Die Musik von

THE UNTHANKS

als Folkmusik zu kategorisieren fällt angesichts der Vielfältigkeit ihrer Songs nicht leicht.
So ergibt sich ein nicht immer einfaches Album voller Überraschungen, das nicht in einfache Worte zu fassen ist und sich erst bei mehrmaligem Hören mehr und mehr erschließt.

unthank
Mount The Air
Madam
Died For Love
Flutter
Magpie
Foundling
Last Lullaby
Hawthorn
For Dad
The Poor Stranger
Waiting

° ° °

the-unthanks

93/100

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..