Wetterwarnung: CARNIVAL YOUTH – No Clouds Allowed

CY_4_credits_Karklina(photo & allrights: CARNIVAL YOUTH / HearTheMusic/ Karklina)

Aus Lettland?
Da gibt’s doch auch den Euro, oder?
Und die Hauptstadt ist Riga, stimmt doch, oder?

Pop aus Lettland, da fällt einem außer Prata Vetra oder Brainstorm, wie sie außerhalb ihrer Heimat heißen und dem Titel „My Star“, mit dem sie beim ESC einen großartigen vierten Platz im Jahr  belegte oder
Hospitalu Iela nicht viel ein.

Könnte sich mit der jungen Band mit dem Namen

CARNIVAL YOUTH

und ihrem in wenigen Tagen erscheinenden Debütwerk
No Clouds Allowed
unter Umständen ändern.

Ein eher experimentelles Album, ständig pendelnd zwischen unangestrengt wirkender eher rockiger Alternativmusik und der Suche nach Mrs oder Mr Perfect Popsong veröffentlichen Sie hier ein abwechslungsreiches und nicht ganz gewöhnliches Album welches ihre Musik einem breiteren Publikum zutragen wird.

Ähnlich wie die Nachbarn aus Finnland haben die Letten generell in den Augen der Andersländer einen gewissen Schlag weg  – und eine Affinität zur kalten Jahreszeit.
Schwimmen in Eiswasser und sich mit strengen Stöckchen schlagen um dann in die Sauna zu entschwinden.
Sowas machen sie.

Ihre Musik hat eben diesen Schlag.
Offenherzig und ohne großartig Gedanken zu verschwenden an die Außenwirkung musizieren Edgars Kaupers
Roberts Vanags, Aleksis Luriņš und Emīls Kaupers fröhlich herum und entwickeln dabei ein Gespür für den abseitigen Song mit melancholischem Einschlag und einnehmender Melodie, mit Dramatik und dem Potential, zumindest die Aufmerksamkeit der interessierten Musikpresse auf sich zu ziehen.

Die Möglichkeit diese lettischen Jünglinge live zu erleben ergibt sich in Kürze, bis dahin hören wir mal genauer hin, in die eventuellen Ohrwürmer auf
No Clouds Allowed.

CY_album_cover

Never Have Enough
Octopus
Moonboy
Tree By Tree
Brown Eyes And All The Rest
Traffic Lights
Words Like Birds
Seasons
See The World
Sometimes
Akmenti

° ° °

facebook

 69/100

Live:

7.3. Lörrach, Between The Beats Festival
8.3. Villingen-Schwenningen, Café Limba
12.3. Zürich, Kultur für dich
13.3. Wabern, Die Heitere Fahne
14.3. Stuttgart, Café Galao
16.3. Düsseldorf, Micro Pop Week @ Cube
17.3. Dortmund, FZW
18.3. Hamburg, Übel & Gefährlich
19.3. Hannover, Faust
20.3. Berlin, Karrera Klub
21.3. Magdeburg, Moritzhof
23.3. Wien, Chelsea

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..