Gefangen: DORTHIA COTTRELL

dort

(photo & allrights: DORTHIA COTTRELL)

° ° °

Jäger und Gejagte.
Haunting. Hunting.
Die Wüste. Und betrunkene Märchenwesen.
Erdig, luftig, schwebend.
Abenteuer der Sinne.
Dunkle Faszination.

DORTHIA COTTRELL
kann.
Nicht nur Dark-Metal als Sängerin von Windhand, ihrer Band aus Virginia.
Sondern ganz anders.

Auf ihrem neuen Solowerk greift sie nach Ruhe und Kraft und Folk und Dunkelheit, nach Blues und sticht mit Intensität und Nähe unser Herz und unseren Ohren.
Eine faszinierende Stimme voll Mysterium, ein mehr an Stimmung, mehr Teufel als Engel.

Eine unschnelle schattenreiche und bewegende Episode mit Untiefen und Unwegbarkeiten,
mit Knistern in etherischen Welten.
Sie haucht, heiser und kräftig, sie intoniert voll Schmerz und Sehnsucht, versteckt Mysterien in ihren Songs, hypnotisiert durch Stille und Persönlichkeit.

„Maybe It’s True, Maybe I’ll Just Never Be That Take-Home Kind Of Girl“

Nahezu gespenstisch in ihrer Art, ihre Lyrics zu präsentieren, verbunden mit einer akustisch gehaltenen Instrumentierung, die mehr durch Weglassen denn durch Opulenz zu glänzen vermag.

Vielleicht braucht man einen oder zwei rauchige Whiskeys um in die Tiefe dieses Albums einzutauchen. Am Boden des Glases und am Ende des Tages ist diese Scheibe ein außerordentlich bemerkenswertes Teil, dessen Entdeckung noch lange Zeit Nachwirkungen hinterlassen wird.

dorthiaCemetary Song
Gold
Oak Grove
Orphan Bird
Vessel
Maybe It’s True
Moth
Kneeler
Rake
Perennial
Song For You

° ° °

forcefieldrecords.bandcamp

90/100

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..