Als Du Von Mir Gingst: CHVRCHES – Every Open Eye [review]

Es gibt wahrscheinlich nur wenige Bands, deren Sound in den vergangenen Jahren mehr nachgeahmt wurden als der von

CHVRCHES.

Nun gibt es ein neues Album und was liegt näher, um am eigenen Erfolg anzuknüpfen, sich selbst ein wenig zu plagiieren und den Erfolg noch um einiges fortzuführen und auszubauen.

Every Open Eye

enttäuscht nicht völllig und macht im Gegenteil in seinen besten Momenten einfach großen Spaß.

Sofern man denn auf Disco-Indie-Pop-Hymnen a la Pet Shop Boys und..

CHVRCHES

steht und keine ähnlich großen enthusiastischen Überraschungen wie auf dem Debüt der Band erwartet.

Es gibt auch im Bereich der im Radio gespielten Musik gravierende qualitative Unterschiede.
Die Guten und die Bösen, also, Musiker und andere. Es gibt gute Popmusik und Stampfpop ohne Verstand, ohne Gefühl, ohne Können, ohne Kunst. Ohne Anspruch.
Solange wir dies auseinanderhalten können, solange wird dieses Trio die Herzen der Indiepop-Fans weiter im Sturm erobern und mit ihren wohldosierten Songs erfreuen.

Eindeutig bleibt und ist:

CHVRCHES

gehören zu den Guten.
Und werden es voraussichtlich auch bleiben, in welche
Richtung sie sich auch entwickeln werden.
Egal wie eingängig ihre Synthie-Hymnen sind, wie oft sie rauf- und runtergedudelt werden.
Für das Alltagsprogramm der einschlägigen Dummbrot-Radiostationen sind sie immer noch und herzlichen Dank dafür eine klitzekleine Kleinigkeit zu anders, zu daneben. Viel aber fehlt nicht (mehr).

Keep You On My Side ist als Beispiel ein Stück, bei dem man schon einmal ins Grübeln geraten könnte.
Die Melodie könnte ebensogut mit Zeilen wie
„Als Du von mir gingst, der Himmel voller Geigen, Du bedeutetest mir so viel,
unsere Liebe wollt‘ ich gern Dir zeigen..“

auf deutsch besungen werden und würde sich nicht schlecht machen in der Schlagerparade der Ü55-Generation.

Zum Glück geht es mit dem folgenden Make Them Gold wieder zurück in liebgewonnene/vertraute Fahrwasser.
Lauren Mayberry beherrscht die Klänge ihrer Mitstreiter zu leiten und ist Dreh- und Angelpunkt ihres typischen Sounds, steht im Vordergrund, die meisten der Songs des neuen Albums wirken wie direkt auf ihre schwankende Pop-Stimme zugeschnitten.

Überraschung dann bei High Enough To Carry You Over..
Mayberrys Stimme wird durch Martin Dohertys ersetzt – nicht wirklich unhörbar, aber sofort ist die typische Spannung dahin und der Song schleicht irgendwo im Nirgendwo umher. Auch das hierauf folgende Empty Threat dümpelt ein wenig unmotiviert herum.

Every Open Eye
hat eine Menge toller Momente, ebenso werden aber deutlich ein paar Abnutzungserscheinungen offengelegt.

Für die großen Hallen, die die Band mittlerweile problemlos füllt sind die neuen Songs mehr als gut geeignet.
Dieses Album wird erst der Start sein für den immer schneller rollenden Zug, den

CHVRCHES

in dei von ihnen vorgegebene Richtung  in Bewegung gesetzt haben.

Um ein neues Lieblingspopteilchen zu werden, haben sie zuviel an Eindringleichkeit verloren, vieles bleibt fast gewöhnlich, wirkt unpersönlich und zu seicht.

Und ich mittendrin.

chv

Never Ending Circles
Leave A Trace
Keep You On My Side
Make Them Gold
Clearest Blue
High Enough To Carry You Over
Empty Threat
Down Side Of Me
Playing Dead
Bury It
Afterglow
Get Away
Follow You
Bow Down

° ° °

 82/100

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..