(photo & allrights: MORRISSEY @fb)

Können eigentlich auch Linkshänder gute Filme machen?
Kann jemand, der eine andere Meinung als Du vertritt, trotzdem Dein Freund sein?

Ist jemand, der etwas falsch macht, automatisch ein Arschloch durch und durch?
Oder kann er auf anderem Gebiet eventuell großartige Leistungen vollbringen – die Dich vielleicht sogar beeindrucken?

MORRISSEYs

Low In High School
ist ein seltsames, ein zunächst sperriges, dann aber ziemlich mitreissendes und vor allem überraschendes Werk des alten Herrn Schmidt.

Zeilen wie: „Ich würde Dir empfehlen aufzuhören die Nachrichten zu verfolgen weil es könnte sein, sie wären beunruhigend..“ sind einfach grandios und es ist ja nun nicht wirklich erforderlich, jeder Textzeile zuzustimmen.
Und zum Glück kann man nicht jeden Tag unendlich viele geile Songs für die Ewigkeit schreiben.

Ein paar davon sind aber auf der neuen Platte durchaus vertreten.
Und ob nun „And no bus, no boss, no rain, no train, no bus, no boss, no rain, no train..“
schlau oder blöd ist, egal, die Musik und genau eben jene Zeile bleibt im Kopf.
Ob man nun mag oder nicht. Spätestens nach dem dritten Hördurchgang sehnt man sich genau danach, wippt vorfreudig mit und.. vielleicht gröhlt man ja auch genau diese Zeile in Gedanken mit…

So erleben wir nicht nur hier die Möglichkeit, mitzuwippen im Spiel mit realem Leben und überheblich anmutenden Weltverbesserungsaktivismus, was soll’s. Ob hierbei nun stets die richtigen Versmaße verwendet und Adjektive verantwortungsvoll zur Umschreibung der politischen Situation genutzt wurden?

Stets das Böse zu vermuten, ist auch eine Krankheit der medial vorgefertigten Tagespresse.
Dies gedankenlos zu übernehmen und auf persönliche Songtexte zu beziehen, klar, kann man machen.

Man kann aber auch einfach hinhören, zuhören und ihn machen lassen.
Seine Musik nämlich – und die weiß auch auf diesem neuen Album mehr als positiv zu beeindrucken.

° ° °

91/100

MORRISSEYLow In High School


My Love I’d Do Anything For You
 I Wish You Lonely
Jacky’s Only Happy When She’s Up On The Stage
 Home Is A Question Mark
Spent The Day In Bed
 I Bury The Living
 In Your Lap
The Girl From Tel-Aviv Who Wouldn’t Kneel
 All The Young People Must Fall In Love
 When You Open Your Legs
 Who Will Protect Us From The Police?
 Israel

 

2 Kommentare zu „„Herr Schmidt bitte!“: MORRISSEY – Low In High School

  1. Hallo, danke für Deinen Kommentar.. Hab ich schon wieder viel zu lang nicht gehört.. ist halt, wie die meiste Musik, immer stimmungsabhängig.. und manches geht dabei dann leider unter..

    Herzliche Grüße & einen schönen Abend,
    Jens

  2. Der alte Herr Schmidt hat mich auch überzeugt.
    „Zeilen wie: „Ich würde Dir empfehlen aufzuhören die Nachrichten zu verfolgen weil es könnte sein, sie wären beunruhigend..“ sind einfach grandios und es ist ja nun nicht wirklich erforderlich, jeder Textzeile zuzustimmen.“
    … vor allem, wenn sie ironisch gemeint sind? 😉
    Meine Favoriten sind „Home is a ?“ as well as „I Bury the Living“.
    Ich finde, das Album hat viele diffuse Stimmungen eingefangen und streut diese in den unterschiedlichsten Weisen wieder aus, so dass sich nach jedem Hören neuartige Empfindungsebenen auftun. Kenne ich von nur wenigen Alben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.