(photo & allrights: SALAD BOYS / Trouble In Mind Records / Brian Feary)

° ° °
Da kommen diese Herren aus Christchurch, Neuseeland, von deren Existenz mir bislang nichts bekannt war, und hämmern ihren Sound, der wie ein Mischmasch aus Dinosaur Jr und den großartigen Stars Of Heaven aus den mittleren 80ger Jahren klingt, von ihrem am 19. Januar erscheinenden neuen Album
This Is Glue
unters Volk.

SALAD BOYS

klingt vom Titel ja eher wie gröhlender Möchtegern-Emo-Punk, dem ist aber dankenswerterweise nicht so.
Eher erwartet uns eine fröhlich drauflosspielende Kapelle, die in ihren besten Momenten an REM (Southern Central Rain), Runaway Train (Right Time) oder wie in In Heaven an Del Amitris Nothing Ever Happens zu erinnern vermag und ansonsten mit solidem Handwerk ein paar nette Songs zaubert ohne inmitten eines entspannt und sonnig wirkenden Gitarren-Flow großartig innovativ zu sein.

Stolpernde Rock-Nummern (Scenic Route To Nowhere) mit kreiselnder Gitarre sind nicht unbedingt förderlich und das, was man sich gern ein drittes oder viertes Mal anhört, sondern wirken lediglich ein wenig anstrengend und uninspiriert.

Insgesamt also ein mittelmäßig unterhaltendes Album, das weder zum großen Hype werden noch die Band in ihrem Bekanntheitsstatus dieserorts wesentlich voran bringen wird.

° ° °
 61/100

SALAD BOYSThis Is Glue
Trouble In Mind Records19.1.2018

Blown Up
 Hatred
Psych Slasher
 Right Time
 Choking Sick
 Exaltation
 In Heaven
Under The Bed
 Dogged Out
 Scenic Route To Nowhere
 Going Down Slow
 Divided

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.