ofmontrealba.jpg

(photo & allrights: OF MONTREAL / Bandcamp)

° ° °

Man kann die 80ger hassen, man kann die 80ger lieben.
Im Falle von  Herrn Kevin Barnes aka

OF MONTREAL

ist es nun offensichtlich eine Liebe der besonderen Art.
Songs der Eighties gemixt und bearbeitet wie er selbst sagt.

Das psychedelische Element war in der Arbeit der Band nie zu unterschätzen, man muss bei jeder neuen Veröffentlichgung der Band bereit sein, sich auf ein Schauspiel der besonderen Art einzulassen. Hier könnte man meinen, im Eröffnungsstück dieser Scheibe hätte sich Edward Ka’Spel Rollerblades unter die Füße geschnallt und tanzt auf heißem Eis. Vielleicht hört auch der ein oder andere ein wenig Ähnlichkeiten mit Magnetic Fields (Writing The Circles / Orgone Tropics) heraus.
Und geradezu süchtig machend wirkt nach einer Weile die erste Single mit dem When Doves Cry-Start.. das hat schon etwas.

Neben der meist recht eingängigen Achtzigerjahre-Sounds und Samples ist das auf dieser Scheibe oft im Vordergrund stehende Saxophon, gespielt von Zac Colwell eines der hervorstechendsten Merkmale.

Thematisch werden die Eingeengtheit des eigenen Lebens, das immer in besonderer Weise durch Geschehnisse in der Welt beeinflusst wird, beschrieben, ebenso wie das inzwischen nicht mehr unbedignt neue, dennoch wohl sehr ergiebige Thema der Machtübernahme eines skurrilen orangehaarigen Tölpels in den USA und dem (damit verbunden) Umgang mit Medien, öffentlicher Kritik und der Presse an sich.

Dance-Beats und skurril scheinende synthetisch-abgedrehte Klanglandschaften durchziehen diese 15. Veröffentlichung der Band, eine etwas zerrissen wirkende Angelegenheit, zu verschieden breiten sich unterschiedliche Stimmungen in den  jeweiligen Songs aus, die von zurückhaltend bis fordernd im jeweiligen Kontext gekonnt präsentiert werden.

Ein spacig verwirrendes Ungetüm, das die ein oder andere Überraschung bereithält ohne den ganz großen Wurf in der Geschichte von

OF MONTREAL

darzustellen.

° ° °

84/100

OF MONTREAL White Is Relic/Irrealis Mood
Polyvinyl, 9.3.2018

ofmontco

 

Soft Music / Juno Portraits Of The Jovian Sky
Paranoic Intervals / Body Dismorphia
Writing The Circles / Orgone Tropics
Plateau Phase / No Careeism No Corruption
Sophie Calle Private Game / Every Person Is A Pussy, Every Pussy Is A Star
If You Talk To Symbol / Hostility Voyeur

 

in english:

You can hate the‘ 80s, you can love the‘ 80s.
In the case of Mr Kevin Barnes aka

OF MONTREAL

it is now obviously a special kind of love.
Songs of the Eighties mixed and edited as he says himself.

The psychedelic element was never to be underestimated in the work of the band, you have to be willing to get involved in a special kind of spectacle with every new release of the band. Here you might think Edward Ka‘ Spel had strapped rollerblades under his feet in the opening piece of this record and danced on hot ice. Maybe some of you might also notice some similarities with Magnetic Fields (Writing The Circles / Orgone Tropics).
And after a while the first single with the When Doves Cry-Start seems addictive… that has something to it.

In addition to the mostly quite catchy eighties sounds and samples, the saxophone played by Zac Colwell is one of the most prominent features of this album.

Thematically, the narrowness of one’s own life, which is always influenced in a special way by events in the world, is described, as well as the no longer unscrupulously new, but nevertheless very productive topic of the assumption of power of a bizarre orange-haired bumpkin in the USA and the (connected) dealing with media, public criticism and the press itself.

Dance beats and bizarre, seemingly strange synthetic-fashioned soundscapes pervade this 15th release of the band, a somewhat torn affair, to different moods in the respective songs spread out, which are presented from reserved to demanding in the respective context skillfully.

A space-confusing monster that holds a few surprises in store without the big throw in the history of

OF MONTREAL

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.