aldousba.jpg

Was hält man von einer Platte, deren Titel nicht nur beim ersten Durchlauf einfach nicht so richtig zünden wollen und auch später keinen Gefallen finden?

Nun, bei ihrer letzten LP-Veröffentlichung habe ich sie noch als Prinzessin bezeichnet.
Ihr neues Werk ist, nachdem der neuseeländischen Folk-Exporteurin Ruhm und Rubel zuhauf zugeschmissen wurden, daher mit etwas anderen Vorzeichen zu betrachten:
Man messe sich selbst auch stets an dem, was bisher erreicht wurde.

ALDOUS HARDING

ist kein Stimmungsmacher. Und ihre Songs passen doch eher zu später Stunde ins Schlafzimmer als auf verschwitzte Tanzflächen. Aber egal.

Zum Eingemachten:
Das leider völlig missratene Fixture Picture als Einstieg: Vergessen.

Gutlauniges fast Latino-artiges Gedudel (oder was auch immer das ist) wie im Titelstück? Och nö.
Dazu die gewohnt der Langsamkeit und Emotionslosigkeit zugetane Stimme. Hm.

Aber:
Natürlich haben wir auch Positives, Das Duett Treasure klingt lange nach und trägt in seiner fast lasziven Grundhaltung ein Geheimnis in sich.

Dawn verführt gekonnt in molligem, spartanischen Pianoklang, minutenlang.

Lassen wir es dabei bewenden.
Zwei gegen Sieben.

° ° °
52/100

ALDOUS HARDINGDesigner
4AD/Beggars, 26.4.2019

ALDOUS HARDING - DESIGNERID_12 Sleeve 5mm MPO Spine
Fixture Picture
Designer
Zoo Eyes
Treasure
The Barrel
Damn
Weight Of The Planets
Heaven Is Empty
Pilot

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.