distelso
Es ist Sonntag, meine Lieben.
Mitten im August.
Und komisch, es ist seit Tagen nicht mehr unerträglich heiß.
Und eigentlich sind wir alle wieder vollständig im Lande.

Gestern Morgen wurde ich wach und wollte zur Arbeit gehen, stellte zuerst fest, dass ich gar nichts zum Anziehen rausgelegt hatte und dann schließlich, dass es Samstag war.
Noch nie passiert sowas.

Das Hautgeschnabsel der Rapante ist besser, Jod & Schwefel sei Dank.
Bald schon kommt das Patentkind.
Ich bin gespannt, wieviel 10-Jährige reden, essen… Aufmerksamkeit fordern und womit sie sich den ganzen Tag über beschäftigen.
Ich bin das ja gar nicht mehr gewohnt.

Und scheibt man Zwetschge vielleicht Zwetschke?
Als Kuchen wie immer ganz prima, egal wie.

Heute am Abend gibt’s jedenfalls Gockel mit Zitronen und Harissa, sitzend zubereitet.

Ich weiß auch nicht, die Gegenwart scheint seltsam unklar und vieles möglich.
Beispielsweise ist die Qual der Wahl u.a. bei Tattoo-Studios ganz schön schwierig.

Was auch immer ihr vorhabt, macht’s Euch gemütlich.

° ° °

ONE THE JUGGLERPassion Killer

7 Kommentare zu „Am Sonntag: Wie ich am Samstag dachte, ich müsse zur Arbeit. Von Zwetschkenkuchen, Tattoos und Kinderbesuch. Mit ONE THE JUGGLER.

  1. Jaaa.. bin noch nicht ganz klar mit dem Motiv.. und dann brauchts ja auch ein gewisses Vertrauen.. zumal ich mich hier diesbezüglich noch nicht auskenne…
    Liebe Grüße
    Jens

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.