mobinaba

(photo & allrights: MOBINA GALORE)

Seid nicht traurig, ärgert Euch nicht.
Was vorbei ist, ist vorbei.

Auch wenn Ihr die Band bisher nicht kanntet, es ist nie zu spät für neue Entdeckungen, die großartigen Spaß versprechen.

Mit ihrem neuen Album
Don’t Worry
haben Jenna Priestner und Marcia Hanson sind akut ins Blickfeld einer breiteren Öffentlichkeit gerückt – wer hat schon zu Jahresbeginn ihre Songs gehört?

Diese Aufmerksamkeit haben sie sich verdient, denn ihr Album beinhaltet von vorn bis hinten jede Menge  impulsive Musik und bietet beste Gelegenheit, den Tag bei Scheißwetter einfach im Bett zu verbringen und ausschließlich ab und an mal für eine Zigarette vor die Tür zu treten.
Man kann zwischenzeitlich den Hund kraulen oder das Mädchen neben sich, das macht nichts, das stört niemanden und steigert noch die Laune.
Natürlich nur wenn nebenbei genau diese Platte läuft und läuft und läuft.

Mein Herz schmerzt, verdammt, ich scheiß auf die Liebe, doch hätt ich sie so gern, ein klein wenig, ganz doll zum in den Arm nehmen und wissen, da ist jemand und wenn es drauf ankommt, dann kann ich mich darauf verlassen, dass da dieser jemand ist und jetzt? Bin ich verlassen und ich scheiß auf die Liebe, ich schrei das mal raus weil irgendwann muss das mal gesagt werden. Ich hab es ja schon fast geschafft und ich tanz auch wieder, wilder denn je, extatischer als ever.
Kuck mich ruhig an, ja, ich bin hier, immer noch, ungeliebt aber liebenswert.

So powern sich die Beiden durch ihre Gefühle, Verwirrtheit, Selbstmitleid, Verärgerung, Trauer und schließlich Vergebung, beschreiben in ihren Liedern die Welt und betten das Ganze in ihre himmelschreiend befreienden, nach mehr verlangenden Songs, die mit Schlagzeug und Gitarre so klingen, das man sich wünschen würde, in einem davon selbst besungen zu werden.

Mit Leib und Seele, von mir aus auch zurück zu Dir. Wir schaffen das schon.

“Writing Don’t Worry was annoyingly emotional. We were both suffering from heartbreak and for the two years we spent getting the album together, every time we’d go to practice one of the new songs felt like digging up old sore wounds. It’s a very honest album which was nerve-racking to put out for people to hear, but here we are.” — Marcia Hanson

Was 2007 als mit dem Covern von Tegan & Sara-Songs begann ist längst über ein Spaßprojekt herausgewachsen und mit dem oftmals erschöpfend und atemlos wirkenden Don’t Worry sollte klar sein, dass die zwei Mädels aus Winnipeg mehr sind als eine rumpelnd-witzige Unterhaltungskombo.
° ° °

83/100

MOBINA GALOREDon’t Worry
Gunner Records, 6.9.2019
mobinaco

I Want It All
Back To The Beginning
Escape Plan
California
Completely Disconnected
Dig Myself Out
Sorry, I’m A Mess
Denim On Denim
I Need To Go Home
Just Went Away
Oh, Irene
Four Hours Of Sleep

° ° °
in english:

Don’t be sad, don’t be angry.
What is past is past.

Even if you didn’t know the band before, it’s never too late for new discoveries that promise great fun.

With their new album
Don’t Worry
Jenna Priestner and Marcia Hanson have acutely moved into the focus of a broader public – who has heard their songs at the beginning of the year?

They deserve this attention because their album contains a lot of impulsive music from front to back and offers the best opportunity to just spend the day in bed in shitty weather and just kick out for a cigarette once in a while.
You can crawl the dog or the girl beside you in the meantime, it doesn’t matter, it doesn’t bother anybody and it increases your mood.
Of course only if this record runs and runs and runs by the way.

My heart hurts, damn it, I don’t give a shit about love, but I would love it so much, a little bit, a lot to take in my arms and know that someone is there and when it comes down to it, then I can rely on that someone is there and now? If I’m abandoned and I don’t give a shit about love, I’ll scream that out because at some point that has to be said. I’ve almost made it and I’m dancing again, wilder than ever, more extatic than ever.
Take a look at me, yes, I am here, still, unloved but lovable.

So they both power themselves through their feelings, confusion, self-pity, anger, grief and finally forgiveness, describe the world in their songs and embed the whole thing in their sky screaming liberating, more demanding songs, which sound with drums and guitar like you would wish to be sung about in one of them yourself.

With body and soul, from me also back to you. We’ll manage it already.

„Writing Don’t Worry was annoyingly emotional. We were both suffering from heartbreak and for the two years we spent getting the album together, every time we’d go to practice one of the new songs felt like digging up old sore wounds. It’s a very honest album which was nerve-racking to put out for people to hear, but here we are.“
 Marcia Hanson

What started in 2007 as covering Tegan & Sara songs has long since grown into a fun project and with the often exhaustive and breathless Don’t Worry it should be clear that the two girls from Winnipeg are more than just a rumbling funny entertainment combo.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.