Was geht, TORRES – Thirstier (review)


(photos & allrights: TORRES / Bandcamp) Kraftvoll und zupackend, unnachgiebig und sich in den Vordergrund drängend, voll Power kommt im Eröffnungsstück Are You Sleepwalking Mackenzie Scott mit druckvoller Energie aus den Startlöchern. TORRES ist wieder da. TORRESscheint mit ihren neuen Songs wandelbar, ein musikalisches Chamäleon, wirkt ungreifbar, frei - das hier in der Lage ist, … Was geht, TORRES – Thirstier (review) weiterlesen

Nachklang: PIROSHKA – Love Drips & Gathers (review)


Miki Berenyi verbindet man, gewollt oder ungewollt, unweigerlich mit Lush.Und so bleiben dann natürlich auch musikalische Vergleiche zwischen jener legendären Shoegaze-Band die für einige der weltgrößten verzückenden Melodien und Textzeilen verantwortlich zeichnen und dem neuen Bandkollektiv der umtriebigen Musikerin mit ihrer neuen Band PIROSHKAdie hier mit ihrem zweiten Album herumkommen, nicht aus. Hier ist nun … Nachklang: PIROSHKA – Love Drips & Gathers (review) weiterlesen

Herzstechen: LAURA STEVENSON – Laura Stevenson (review)


(photo & allrights: LAURA STEVENSON / Bon Jane) Was für ein mächtiges, was für ein heranpirschendes, sich anschleichendes Album. Überfällt einen wie ein wildes Tier, aufgeschreckt im Wald, schlägt erbarmngslos zu. Kiss me alive. Es braust, bauscht sich auf, wäschst, wird groß unausweichlich - ohne aber unangenehme Gedanken, Gefühle zu verschaffen.Die Musik hier, die ist … Herzstechen: LAURA STEVENSON – Laura Stevenson (review) weiterlesen