Alles für Alles: EMILY WELLS – Regards To The End (review)


Der erste Kontakt. Die Stimme. Die macht ein Bild. Die rundet ab. Verschärft den Eindruck. Ordnet ein, zu. Beeindruckend, in diesem Fall. High on emotion. Ein eindringliches, ein hohes, ein Kieksen. Eine Aufforderung. Stimmliche Ähnlichkeit mit Thayer Sarrano, um einen Vergleich mit einer von mir sehr geschätzten Künstlerin anzubringen, der über Belanglosigkeit hinaus geht. Natürlich … Alles für Alles: EMILY WELLS – Regards To The End (review) weiterlesen