Auf der Straße der Träume: KAREN PERIS – A Song Is A Way Above The Lawn (review)


KAREN PERISder Name klingt erst einmal nicht unbedingt vertraut.Hört man dann aber die ersten Töne von Superhero, dem Eröffnungsstück des neuen SoloalbumsA Song Is A Way Above The Lawnkommt einem so einiges in den Sinn und das Gehörte dann doch ebenso vertraut vor.Die Stimme von The Innocence Mission!Seit Jahren, vielen Jahren ist sie dort die … Auf der Straße der Träume: KAREN PERIS – A Song Is A Way Above The Lawn (review) weiterlesen

Wenn möglich, bitte wenden: SLOTHRUST – Parallel Timeline (review)


(photos & allrights: SLOWTHRUST / Bandcamp) Diese Band konnte tun und lassen, was sie wollte.Bislang war dabei ihr Output durchaus großartig.Sie veröffentlichten einen Song nach dem anderen und immer immer wieder ist man vor Überraschungen nicht gefeit und war mit den letzten Alben stets bereit, seine Top-100-Songliste neu zu überdenken.SLOTHRUSThaben mit Parallel Timelineein neues, buntes, … Wenn möglich, bitte wenden: SLOTHRUST – Parallel Timeline (review) weiterlesen

Unklare Nähe: LYDIA HOL – Some Dreamers Of The Golden Dream (review)


(pictures & allrights: Lydia Hol / riotactmedia) Manche fühlen sich in der Dunkelheit einfach wohler. Sicherer, wenn nicht alles offen sichtlich ist und Verstecke auf de ersten Blick nicht sofort als solche wahrgenommen werden können. Versteckte Klänge und Nischen in ihren Sounds und Songs kann die Musikerin aus Vancouver grazil und ohne Scheu verstreuen. Glück, … Unklare Nähe: LYDIA HOL – Some Dreamers Of The Golden Dream (review) weiterlesen

Besserung in Sicht: MINI TREES – Always In Motion (review)


(photos & allrights: MINI TREES/Lexi Vega/Bandcamp) Hier sprudeln die sonnig, doch irgendwie schon vom herannnahenden Herbst durchzogenen Klänge fröhlich empor, meist zurückhaltend und ohne sich mit Nichtigkeiten aufzuhalten, ohne Unterlass aus den Rillen. MINI TREES, das ist in erster Linie ein 2018 nach unterschiedlichsten Versuchen, sich als Schlagzeugerin in verschiedenen Bands über Wasser zu halten … Besserung in Sicht: MINI TREES – Always In Motion (review) weiterlesen

Nach vorne geblickt: BURR OAK – Late Bloomer (review)


(photos & allrights BURR OAK/Ash Dye/Facebook HP) Ein Schimmern, voll von Emotionen, glitzern zwischen Huh-Huh-Chören, einfangenden REfrains, Ohrwurm-Melodien und jeder Menge Glaubwürdigkeit, verpackt in Songs vollGefühl mit Lyrics, von denen man sich Tränchen wischend vor dem Spiegel stehend, in den neuen Tag startend, werwischt. Savanna DickhutChefin von dat Janze und Gründerin des BURR OAK-Projektes arbeitet … Nach vorne geblickt: BURR OAK – Late Bloomer (review) weiterlesen

Ohne doppelten Boden: FAYE WEBSTER – I Know I’m Funny Ha Ha (review)


(photo & allrights: FAYE WEBSTER / Bandcamp) Man kann sich ja seine Fans nicht aussuchen. Also, ich mein, natürlich nimmt man normalerweise Werbung jeglicher Art erst einmal einfach so mit. Weil, bringt ja Zuhörer und Verkaufszahlen. Sprich, man kann in Ruhe weiter an seinen Visionen arbeiten. Wenn Barack Obama einen meiner Songs auf seine Playlist … Ohne doppelten Boden: FAYE WEBSTER – I Know I’m Funny Ha Ha (review) weiterlesen

Was geht, TORRES – Thirstier (review)


(photos & allrights: TORRES / Bandcamp) Kraftvoll und zupackend, unnachgiebig und sich in den Vordergrund drängend, voll Power kommt im Eröffnungsstück Are You Sleepwalking Mackenzie Scott mit druckvoller Energie aus den Startlöchern. TORRES ist wieder da. TORRESscheint mit ihren neuen Songs wandelbar, ein musikalisches Chamäleon, wirkt ungreifbar, frei - das hier in der Lage ist, … Was geht, TORRES – Thirstier (review) weiterlesen

Nachklang: PIROSHKA – Love Drips & Gathers (review)


Miki Berenyi verbindet man, gewollt oder ungewollt, unweigerlich mit Lush.Und so bleiben dann natürlich auch musikalische Vergleiche zwischen jener legendären Shoegaze-Band die für einige der weltgrößten verzückenden Melodien und Textzeilen verantwortlich zeichnen und dem neuen Bandkollektiv der umtriebigen Musikerin mit ihrer neuen Band PIROSHKAdie hier mit ihrem zweiten Album herumkommen, nicht aus. Hier ist nun … Nachklang: PIROSHKA – Love Drips & Gathers (review) weiterlesen

Herzstechen: LAURA STEVENSON – Laura Stevenson (review)


(photo & allrights: LAURA STEVENSON / Bon Jane) Was für ein mächtiges, was für ein heranpirschendes, sich anschleichendes Album. Überfällt einen wie ein wildes Tier, aufgeschreckt im Wald, schlägt erbarmngslos zu. Kiss me alive. Es braust, bauscht sich auf, wäschst, wird groß unausweichlich - ohne aber unangenehme Gedanken, Gefühle zu verschaffen.Die Musik hier, die ist … Herzstechen: LAURA STEVENSON – Laura Stevenson (review) weiterlesen