Alles bleibt wie nie: SUEDE – Autofiction (review)


(photo & allrights: SUEDE / Facebook) Brett Anderson ist und bleibt unschlagbar, ob er nun wild oder sanft daherkommt, ob langsam oder schnell, laut oder leise, hymnisch-traditionell oder ungewohnt energisch - und egal ob er inzwischen auch nicht mehr der Jüngste ist.Während andere sich in musikalischer Veränderung versuchen ist SUEDEimmer noch und immer wiederSUEDE.Darauf ist … Alles bleibt wie nie: SUEDE – Autofiction (review) weiterlesen

Ruf meinen Namen, sing ihn laut: JENS FRIEBE – Wir sind schön (review)


(photo & allrights: JENS FRIEBE / Max Zerrahn) ° ° ° Nahezu wunderbare Textzeilen stammen aus seiner Feder. In ihrer Einsamkeit und Unangreifbarkeit oft einzig.Seinem Bleistift, Kugelschreiber, Tintenroller. Seinen Gedanken entsprungen. Seine neue Langspielplatte beginnt mit einem Titel, dessen Titel ich nicht verstehe. Ich weiß nämlich nicht, was ein Microdoser ist. Ist mir auch nach … Ruf meinen Namen, sing ihn laut: JENS FRIEBE – Wir sind schön (review) weiterlesen

Wir, uns: EZRA FURMAN – All Of Us Flames (review)


(photo & allrights: EZRA FURMAN / Bandcamp)Ja, Power und Ausdrucksstärke sind seit jeher Markenzeichen von EZRA FURMAN. Und das bleibt auch mit dem neuen AlbumAll Of Us Flamesgenau so.Eine mitreißende Stimme, eine Performance a la bon heure, ein spannungsgeladenes Werk inmitten von Unsicherheiten, Widrigkeiten und dem genauen Wissen, nichts genau zu wissen. Denn das ist … Wir, uns: EZRA FURMAN – All Of Us Flames (review) weiterlesen

Chanson & Straßenfight: BLACK MIDI – Hellfire (review)


Elektro Psycho-Hippies, Chaos-Rocker, wer weiß was. BLACK MIDIwaren schon immer etwas anders. Sie lassen sich nicht fassen, lassen sich nicht einordnen. 2019 mit Schlagenheim weitgehend überraschend auf der Bildfläche aufgetaucht mit ihren schrägen, nicht zusammenpassenden Rhythmen, dieser aufbrausend unnachgiebigen Energie, nicht zu bändigen, stets ein wenig gehetzt wirkend und mit versteckter Melodie zwischen all dem … Chanson & Straßenfight: BLACK MIDI – Hellfire (review) weiterlesen

Landpartie mit ANGEL OLSEN – Big Time (review)


(photo & allrights: ANGEL OLSEN / Bandcamp) ANGEL OLSENwollte ich früher küssen und heiraten. Dabei hat sie erst jetzt ihre große Zeit. Eine etwas andere Zeit. Eine Zeit der Neuorientierung und der Veränderung des Klangs. ANGEL OLSENist jetzt mehr mit Bläsern, mit Eleganz und Elegie, mehr mit Orgeln, Schingeling und Americana, mehr Folk-Musik, mehr Landgefühl. … Landpartie mit ANGEL OLSEN – Big Time (review) weiterlesen

Brüchige Schönheit: CRAKE – Human’s Worst Habits (review)


(photos & allrights: CRAKE 7 Facebook / Ash Scott) Dies ist eines der bemerkenswertesten Veröffentlichungen des Jahres. Unbemerkt vom Großteil der musikveriebten Hörerschaft kommen hier die Leeds stammenden CRAKE und verzaubern umgehend. Rowan Sandle, Russell Searle, Rob Slater und Sarah StathamOhne jegliche Warnung bricht die Magie hervor und mit ihr pures Vergnügen und Schönheit über … Brüchige Schönheit: CRAKE – Human’s Worst Habits (review) weiterlesen

Herz geklaut: HANTERHIR – There Is No-one Left To Trust – Nyns Eus Denvydth Bys Trest (review)


(photos & allrights: HANTERHIR / Homepage) Warum das keine offiziellen Helden sind, verstehe ich nicht.Warum hier oder da oder dort keine ausufernden Lobeshymnen zu lesen sind sondern meist lediglich ein positives Zurkenntnisnahme, ich verstehe es nicht.HANTERHIRsind big.Sie sind grandios.Sie haben Charisma, Flair, Empathie, sie haben phantastische Songs und sind grundsympathische Musiker mit Ideen und Ausstrahlung.Und … Herz geklaut: HANTERHIR – There Is No-one Left To Trust – Nyns Eus Denvydth Bys Trest (review) weiterlesen

Wer wir sind: HORSEGIRL – Versions Of Modern Performance (review)


(photo & allrights: HORSEGIRL / Facebook) Du warst so attraktiv, ich konnte kaum atmen, doch ich war für dich unsichtbar. HORSEGIRLsind unter ein paar anderen Bands sowas wie ein Act der Stunde. Und am Ende des Jahres wird ihr DebütVersions Of Modern Performancesicher in vielen Best of the Year-Listen auftauchen. Zurecht? Zu Unrecht?Nun, das muss … Wer wir sind: HORSEGIRL – Versions Of Modern Performance (review) weiterlesen

Hinter den Spiegeln: ETHEL CAIN – Preacher’s Daughter (review)


(photo & allrights: ETHEL CAIN / Facebook) Jung müsste man sein. Verdampt jung. Auch gern nochmal.(Nein, eigentlich nicht.) Da kann man machen, was man will. Meist tut man nichts, häufig jedenfalls, weil man müde ist, breit, oder gelangweilt. Aber man wäre jung, hätte die Welt zu Füßen liegen und das Leben vor sich. Jung wie … Hinter den Spiegeln: ETHEL CAIN – Preacher’s Daughter (review) weiterlesen

Das Ding mit der Schönheit: SHEARWATER – The Great Awakening (review)


Ein neues Album nach sechs Jahren. Ein vorher, ein darin, ein jetzt. Anders ist es. Anders ist die Welt. Die Situation eines Jeden dürfte sich innerhalb der letzten sechs Jahre verändert haben. Vielleicht die Weltanschauung. Die Einstellung vielleicht. Oder/ und auch Beziehungen. SHEARWATERwaren immer für die ein oder andere Überraschung gut. Und auch hier verschaffen … Das Ding mit der Schönheit: SHEARWATER – The Great Awakening (review) weiterlesen