Fette Beute: KUDZU – Defeated


(photo & allrights: KUDZU) ° ° ° Heidewitzka. Welch Irrsinn, welch Wahnsinn hat hier den Weg gefunden. Ein stylistischer Mix von Lärm, Tempo, Geschwindigkeit, Lautstärke und Halleffekten bahnt sich seinen Weg. Das ist ein metallisch klirrendes, wilde Biest das beisst. Zwischen Punk und EBM tummeln sich Seth Goodwin und Mark Gillenwaters und hämmern ihre irrend … Fette Beute: KUDZU – Defeated weiterlesen

In einem Land aus Sonne und Eis: HIDEOUS TOWNS – Disquiet Living


(photo & allrights: HIDEOUS TOWNS) ° ° ° Meine Lieben, meine Güte. Es ist doch immer und immer wieder neu ein ganz besonderer Moment, wenn einem ein Song über den Weg läuft, der einen schlichtweg umhaut. Wenn dann dazu auch noch eine ganzes Album kommt, welches das Zeug hat, ganz vorn in der persönlichen Hitliste … In einem Land aus Sonne und Eis: HIDEOUS TOWNS – Disquiet Living weiterlesen

Melancholischer Sonnenhauch: FRANKIE ROSE – Herein Wild


(photo & allrights: FRANKIE ROSE / inhousepress / sebastianmylarnski) Guten Abend, liebe FRANKIE ROSE, herzlichen Dank für Interstellar, wir hatten Freude miteinander. Nun bist du schon wieder da mit deiner neuen Musik und ich habe sie mir schon mehrfach (in den letzten Tagen noch mehrmehrfach) angehört. Ich habe Hoffnung auf weiterhin schöne gemeinsame Stunden. Betrachtet … Melancholischer Sonnenhauch: FRANKIE ROSE – Herein Wild weiterlesen

Psychotour mit Lavalampe: NEILS CHILDREN – Dimly Lit


Man liest von Comeback, einem Ausflug ins französische Toulouse, man liest von der Band die jetzt als Duo unterwegs ist und einer zwölf Jahre währenden Bandgeschichte. Ich, verzeiht, habe bis vor wenigen Tagen, räusper, noch nie von NEILS CHILDREN gehört. Ok, von mir aus, sind sie eben wieder da. Für mich sind sie eine neue … Psychotour mit Lavalampe: NEILS CHILDREN – Dimly Lit weiterlesen

Bis der Kiefer knackt: VÅR – No One Dances Quite Like My Brothers


Wenn man nur lang genug auf Trockenfleisch herumkaut, wird es wieder weich, geschmeidig, nahrhaft. Ein harter Brocken ist auch das, was VÅR uns hier zum Fraß vorwerfen. Kauen, kauen, kauen. Kauen bis der Kiefer knackt. Man kann auch ein Knacken der Halswirbelsäule durch ruckartiges Drehen des Kopfes durch eine kräftige Bewegung (Drehung) des Kopfes, fest … Bis der Kiefer knackt: VÅR – No One Dances Quite Like My Brothers weiterlesen

Schwedenhäppchen: YAST


Ach, wie schön. Eine richtig schöne Popplatte mit Uhuuhuu und Schalala...! Auf in die Sommerfrische..! Eine schöne hohe Stimme, leicht wie die Brise am Meer! Romantische Textzeilen in Phrasen die auch ein Fünftklässler mit unfertigen Englischkenntnissen zu verstehen in der Lage ist.. und Uhuuuhuuu... Hach. "This is a love album, about good and less good … Schwedenhäppchen: YAST weiterlesen

Heisskalt: DEAR TIME’S WASTE – Some Kind Of Eden


Claire Duncan aus Auckland, Neuseeland, hat mit DEAR TIME'S WASTEs neuem Werk Some Kind Of Eden eine nahe gehende, intensive Musik veröffentlicht. Fremdartig, mit Engelschorälen, sparsamer Instrumentierung und einer dunklen, kühlen Grundstimmung. Du sitzt auf einer Eisscholle. Sie umarmt Dich mit ihrer frostigen, warmen Stimme und Stimmungen, die die Realität verschwimmen lassen, die sich öffnen, … Heisskalt: DEAR TIME’S WASTE – Some Kind Of Eden weiterlesen

A SKY JET BLACK – Japanese Moon


Harte, peitschende Elektroklänge, dunkle Voice-Samples, Stimmen voller Hall schweben aus der hinteren Ecke des Raums,  wunderschön im Duett, machen Platz für Soundtüfteleien und Gitarrenwälle aus den 80gern. Love & Lust   A SKY JET BLACK, ein Elektro-Quartett aus Austin, TX lässt Vergangenes neu erstrahlen und mischt dies mit unglaublich gradlinigen Melodien und Gespür für tanzbare … A SKY JET BLACK – Japanese Moon weiterlesen

WEIRD DREAMS – Choreography


      Die jungen Herren aus London klingen, als wäre dies nicht ihre erste Veröffentlichung, sondern irgendwie reif und vertraut. Liegt wohl an den vielen guten Einflüssen. Cure-ige Basslines, Smith-ige Breaks und Melodien. Eingängig und frisch. Energie. Die guten alten (ganz alten) Zeiten, die 50ger, 60ger.. und das alles hinübergetragen ins Hier und Jetzt. … WEIRD DREAMS – Choreography weiterlesen