intime hoffnung: TOMBERLIN – I Don’t Know Who Needs To Hear This (review)


i’m not tired i’m just wired for late nights staying up talking till the sun gets stuck back up in the sky reminding me i’m still alive i’d been looking for hope in a song or a run or a deep breath a punch or a two step beat that could carry me away from … intime hoffnung: TOMBERLIN – I Don’t Know Who Needs To Hear This (review) weiterlesen

Hundert Töne – Hundert Worte: LET’S EAT GRANDMA – Two Ribbons (review)


(photo & allrights: LET'S EAT GRANDMA / Bandcamp) LET'S EAT GRANDMA sind Jenny Hollingworth und Rosa Walton. Seit sie ganz klein waren kennen sie sich und sind seither BFF. Dachten sie. Gaben sich als Zwillinge aus. Dann eine Phase des Auseinanderlebens, der Tod des Partners von Hollingworth im Alter von nur 22 Jahren im Jahr … Hundert Töne – Hundert Worte: LET’S EAT GRANDMA – Two Ribbons (review) weiterlesen

Licht im Dunklen: TEMPERS – New Meaning (review)


(photo & allrights: TEMPERS / Dais / Bandcamp) Dunkel und düster ist das hier nur für Menschen, die nie wirklich in der Gruftieecke gehaust haben. Ob wir hier nun mit Chromatics, Ladytron oder anderer Synthie-lastige Popmusik die stets ein wenig neben der Stromlinienführigkeit liegend daherkommt, Vergleiche anführen müssen, hier schwebt jeder, der schonmal im Schwarzlicht … Licht im Dunklen: TEMPERS – New Meaning (review) weiterlesen