Bitte Ruhe: THE ANTLERS – Green To Gold (review)


(photo & allrights: THE ANTLERS / Bandcamp) Laszive Zurückgenommenheit, Ruhe, Eingeschränktheit und die Besinnung auf die Kraft aus ihrer Stille zu schöpfen, wie nach einer Phase der Erholung, wenn man frisch und motiviert sich an die Arbeit macht. Dabei kann man gleich zu Beginn schon festhalten: Es bleibt schön, atemlose Schönheit, und während man die … Bitte Ruhe: THE ANTLERS – Green To Gold (review) weiterlesen

Stille Kraft: ARAB STRAP – As Days Get Dark (review)


(photo & allrights: ARAB STRAP / facebook / hpphotos) So lange gibt es sie schon, sie haben Freundschaften überlebt, sie begleiten mich immer noch, nicht regelmäßig aber immer mal wieder und dann treffen mich ihre Songs mit voller Wucht. So sehr sind sie passend zur Stimmung, meist, also, ganz wunderbar. Ruhig und bedächtig irgendwie und … Stille Kraft: ARAB STRAP – As Days Get Dark (review) weiterlesen

Auf die Faust: SLEAFORD MODS – Spare Ribs (review)


(photo & allrights: SLEAFORD MODS / Bandcamp) Ey, ja, ist ja gut, 'n heißes Würstchen für Alle, drei Kleine für die Kleinen.Gedränge am Bratwurststand. Wochenmarkt.Nicht nur ich mit meiner Mutter vor Ort, nein, die halbe Klasse ist versammelt und natürlich gibt's, wie jede Woche, 'n Würstchen auf die Faust. Und rein damit. Faust und Würstchen, … Auf die Faust: SLEAFORD MODS – Spare Ribs (review) weiterlesen

Du bist Bombe! LANDE HEKT – Going To Hell (review)


(photo & allrights: LANDE HEKT / facebook hp) Manche DInge möchte man einfach nicht hören. Du bist doof. Du bist zu fett. Du hast da 'nen Pickel. Deine Haare sehen scheiße aus.Das ist langweilig. Mach doch mal nen besseren Vorschlag. Unternimm endlich was. Fahr zur Hölle.Manch andere Dinge möchte man ständig hören. Möchte man im … Du bist Bombe! LANDE HEKT – Going To Hell (review) weiterlesen

Erzähl doch mal: BODIES OF WATER – Is This What’s It Like (review)


(photo & allrights: BODIES OF WATER / Facebook) ° ° °BODIES OF WATERerzählen schon immer gern ganz eigene Geschichten. Dabei wird gern einmal die gewöhnliche Struktur und der vermeintlich normalse Songaufbau abseitig liegen gelassen. Hier wird musiziert, wie es der Familie gerade passt, wie es gefällt, wie einem gerade ist und wie man den ZuhörerInnen … Erzähl doch mal: BODIES OF WATER – Is This What’s It Like (review) weiterlesen

Klanggefühl: LAEL NEALE – Acquainted With Night (review)


(photo & allrights: LAEL NEALE / Facebook) LAEL NEALEhätte auch ohne Zweifel bei jeglicher gemeinsamen Sache mit Janis Joplin eine gute Figur gemacht. Ihr neues AlbumAcquainted With Nightbeginnt mit orgelgleicher Unterstützung über ihrer leicht brüchigen Stimme, die gern mal einen Höhenflug unternimmt und dabei rücksichtslos alles und JedeN niedersingt und mitreisst. Der Wind bläst, leise … Klanggefühl: LAEL NEALE – Acquainted With Night (review) weiterlesen

Kribbeln: KATY KIRBY – Cool Dry Place (review)


(photo & allrights: KATY KIRBY / Bandcamp) Eine junge Künstlerin macht Musik, sie macht, was ihr gefällt. Das ist auch das, was uns gefällt.Das ist doch mal was.KATY KIRBYkommt aus Texas und mit ihrem Debüt-LongplayerCool Dry Placegradlinig und zunächst unscheinbar aber durchaus selbstbewusst daher, schwimmt in ihrem Do It Yourself-Ambiente mit den "Trau Dich ruhig"-Songs … Kribbeln: KATY KIRBY – Cool Dry Place (review) weiterlesen

Keine Zeit für’s Ungewisse: CLAP YOUR HANDS SAY YEAH – New Fragility (review)


CLAP YOUR HANDS SAY YEAH / Bandcamp Hier wird nicht gewartet, es geht mit den ersten Tönen direkt los, ab in die Vollen.. die leicht gequälte Stimme von Mastermind Alec Ounsworthhinter CLAP YOUR HANDS SAY YEAHhat mit seinem neuen AlbumNew Fragilityeine neue Hörbarkeit seinem typischen Klangbild hinzugefügt.Der erste Track wie gesagt macht da ein Tempo … Keine Zeit für’s Ungewisse: CLAP YOUR HANDS SAY YEAH – New Fragility (review) weiterlesen

Vintage, Kühe, Country-Pop: TELE NOVELLA – Merlynn Belle (review)


photo & allrights: TELE NOVELLA / Julian Neel / Kill Rock Stars / fb Es gibt Musik, die läuft nebenbei.Es gibt Musik, die schreit geradezu danach, abgestellt zu werden. Es gibt Musik, die lässt einen für einen Moment die Zeit vergessen.Musik, die einen den Atem anhalten lässt und die ein kitzeliges unaufhaltsames Gefühl im Bauch … Vintage, Kühe, Country-Pop: TELE NOVELLA – Merlynn Belle (review) weiterlesen

Freude durch Verzweiflung: SHAME – Drunk Tank Pink (review)


photo & allright: SHAME / bandcamp Die Libertines waren irgendwie Punk.Selbst die Stranglers, ja, selbst The Damned hatten irgendwann den Punk. Aufmüpfig und kritisch und schräg waren The Fall. Sind Sleaford Mods.SHAME in einem Atemzug mit dieser Art Punk zu nennen scheint mir ungerecht. Von beiden Seiten her. Das neue Album der südlondoner Muntermänner vermittelt … Freude durch Verzweiflung: SHAME – Drunk Tank Pink (review) weiterlesen