Jetzt mal Kopf hoch: MAPLE GLIDER – To Enjoy Is The Only Thing (review)


(photo & allrights: MAPLE GLIDER / Bandcamp) Melbourne. Australien. Das klingt nicht nur wie das andere Ende Der Welt, das ist das andere Ende der Welt. Irgendwie seltsam. In einer Zeit, in der jeder Winkel des Planeten per Handy oder Mail , per Internet quasi in Sekunden greifbar und erreichbar ist, ist die Entfernung zwischen … Jetzt mal Kopf hoch: MAPLE GLIDER – To Enjoy Is The Only Thing (review) weiterlesen

Dunkel, süß und blubbernd: DESPERATE JOURNALIST – Maximum Sorrow! (review)


photo & allrights: DESPERATE JOURNALIST / Bandcamp Oh ja, yes und wow!Seit Jahren tummeln sich DESPERATE JOUNALIST mit ihren Veröffentlichungen in meinen Charts, ihre dunklen Indie-Goth-Hymnen, die von Bassläufen getragen und durchzogen sind, die voranpeitschen und sich dann im nächsten Augenblick zurücknehmen sind einfach Spaßbereiter par excellance und wunderbare Stimmungsmacher. Jetzt nicht unbedingt mit Gröhlen … Dunkel, süß und blubbernd: DESPERATE JOURNALIST – Maximum Sorrow! (review) weiterlesen

Chansons & Katastrophen: SQUIRREL FLOWER – Planet (i) (review)


(photo & allrights: SQUIRREL FLOWER / facebook) Ich mach mir die Welt, widde widde wie sie wie sie mir gefällt... Das ist nun einmal die Welt, auf der wir alle leben. Das gibt es kein Entkommen und auch keinen Plan B. Vielleicht hilft da aber die imaginäre Flucht auf den Planeten (i).Dieser könnte eine Art … Chansons & Katastrophen: SQUIRREL FLOWER – Planet (i) (review) weiterlesen

Vorwärts immer: BLACK MIDI – Cavalcade (review)


Es quietscht und quiekt und rumort, es macht Lärm wo man nur Ton vermutet hätte, es breakt wo die Fortsetzung des begonnenen Klangs geradezu sehnsüchtigt herbeigewünscht wird. In Rap-Variationen starten BLACK MIDImit John L in ihr neues, soeben veröffentlichte Album Cavalcadeund haben dabei nicht selten etwas von den Sleaford Mods. Sie haben auch etwas von … Vorwärts immer: BLACK MIDI – Cavalcade (review) weiterlesen

Vom Sehnen und Suchen: LUCY KRUGER & THE LOST BOYS – Transit Tapes (For Women Who Move Furniture Around) (review)


Photo & allrights: LUCY KRUGER "Ja?" Fragend schaut sie zu mir herauf, all ihre Liebe, ihre Zuneigung, aber auch ihre Unsicherheit und ihre kindliche Unwissenheit im Blick. Ein hoffnungsvolles Ja, eines mit dem zögerlichen Gedanken im Hinterkopf, ich könnte ja ablehnen. Was kann da noch kommen?LUCY KRUGER hat mit ihren Lost Boys und ihrem letzten … Vom Sehnen und Suchen: LUCY KRUGER & THE LOST BOYS – Transit Tapes (For Women Who Move Furniture Around) (review) weiterlesen

Mach doch was Du willst: ROSIE TUCKER – Sucker Supreme (review)


(photo & allrights: ROSIE TUCKER / May Daniels / Bandcamp) Genau. Die Frage ist, wenn man schonmal eine Goldmedaille bekommen hat, wie ist das zu steigern?Also, wenn quasi schon Alle überzeugt sind?Vielleicht muss man sich auch nicht steigern. Vielleicht muss man einfach man selbst sein.Vielleicht muss man einfach den eingeschlagenen Weg fortsetzen. Mit sich selbst … Mach doch was Du willst: ROSIE TUCKER – Sucker Supreme (review) weiterlesen

Wohin des Weges: REMEMBER SPORTS – Like A Stone (review)


Ein Fels in der Brandung. Heißt umgangssprachlich wie Jemand, auf den man sich verlassen kannen. Jemand, der auch in schwirigen Zeiten nicht den Überblick verliert. Einen klaren Kopf behält. Ein stressresistentes Wesen mit offenen Armen und Ohren. REMEMBER SPORTShießen früher einfach Sports. Like A Stone ist nach der Umbenennung und Umgestaltung des Line-Ups nach dem … Wohin des Weges: REMEMBER SPORTS – Like A Stone (review) weiterlesen

Energie!: BLACK PISTOL FIRE – Look Alive (review)


(phtots & allrights: BLACK PISTOL FIRE / Facebook hp)° ° ° Also, um es mal gleich vorweg zu nehmen. Dies ist ein Album, das bislang vollkommen zu Unrecht von nahezu allen gängigen Meinungsbildnern mißachtet wurde. Dabei ist Look Alivevon AustinsBLACK PISTOL FIREein mitreißendes, powervolles, abwechslungsreiches Album geworden und bietet mit seinen Songs, Sound, Stimmungen und … Energie!: BLACK PISTOL FIRE – Look Alive (review) weiterlesen

Was wir wollten: NEW PAGANS – The Seed, The Vessel, The Roots And All (review)


(photo & allrights: NEW PAGANS / Bandcamp (hp) ) Wenn eine irische Band ein Debüt veröffentlicht und im Vorfeld in einschlägigen Medien die Alarmglocken vorfreudig herumglocken, muss irgendetwas dran sein. Eigentlich. NEW PAGANS machen Power-Pop mit eingewobenen Grunge-Emo-Punk-Attitüden (I Could Die), hervorpreschendem Frauengesang und jeder Menge eingeübter und damit ungefährlicher Geschwindigkeit.Wenn dann aber nur ein … Was wir wollten: NEW PAGANS – The Seed, The Vessel, The Roots And All (review) weiterlesen

Kunst, Raum, Persönlich: MASHA QRELLA – Woanders (review)


(Foto & alleswasRechtist: MASHA QRELLA / hier von FB / staatsakt) Deutsche Popmusik zwischen Liedermachertum und vertonten Gedichten in Theatermanier.Texte von Thomas Brasch. Erstmal sagt mir das nicht wirklich viel, aber MASHA QRELLA bringt uns das nahe, seine Gedanken, Texte, die von Romantik durchzogen, von Quergeist (Oh. Kann man so etwas heute eigentlich noch ohne … Kunst, Raum, Persönlich: MASHA QRELLA – Woanders (review) weiterlesen