Buntes Blubbern: SHANA CLEVELAND – Night Of The Worm Moon (review)


(photo & allrights: Shana Cleveland / fb) ° ° ° SHANA CLEVELAND offenbart mit ihrem zweiten Soloalbum Night Of The Worm Moon ihren Hang zu melancholischem Space-Folk-Pop, der (auch laut Aussagen der Künstlerin) geprägt ist von der Umgebung in der er entstand (San Francisco), der Zeit in der er entstand (2017 während der Sonnenfinsternis) und … Buntes Blubbern: SHANA CLEVELAND – Night Of The Worm Moon (review) weiterlesen

Aufgewacht: MISTER LOVELESS – Grow Up


Das ist Rock. Ob es Post-Punk-Rock ist, sei dahingestellt. Total wurscht. Hier geht die Post ab. Kein Quatsch jetzt, und, wer weiß, kann sein, dass das hier das nächste große Ding wird. Ist. MISTER LOVELESS. Gitarrenzeugs wie Pixies oder Strokes, ein wenig Joy Division, ein Häppchen Sonic Youth, das sind die Vergleiche, die geschrieben sind … Aufgewacht: MISTER LOVELESS – Grow Up weiterlesen

Dunkelheit: UNWOMAN – The Fires I Started


Die hatten wir schonmal, Mitte Februar: https://guteshoerenistwichtig.wordpress.com/2012/02/13/unwoman-infinitesimal/#comments Eine Frau, ein Cello, eine Stimme. Dunkelheit. Erika Mulkey ist UNWOMAN. Und es gibt eine neue Platte: The Fires I Started mit über 70 Minuten crazy Sound und urgeiler Stimme mit dunkel angehauchter, halb klassischer Vertonung gibts für ein paar Cent bei Bandcamp. http://unwoman.bandcamp.com/album/the-fires-i-started Das ist schräg, das … Dunkelheit: UNWOMAN – The Fires I Started weiterlesen