Einer geht noch: SPOONS – New Day New World (review)


Pianobegleitetes, orchestrales Popmonument mit intensivem (Sprech-)Gesang, Sing-a-long-as-time-goes-by-Stückchen und gepflegte Diskothekenmusik (die sicher auch auf der Ü40-Party gut ankommen und den ein oder anderen Gast in Stimmung bringen würde) gibt es auf New Day New World der Torontianer SPOONS die mit ihrer neuen Platte mal poppige Gefilde mit Stadionambitionen (All The Wrong Things) beschreiten, mal beschaulicher … Einer geht noch: SPOONS – New Day New World (review) weiterlesen

Wir können alles haben: DILLY DALLY – Sore


(photo & allrights: DILLA DALLY / Christina Ventura  / enganche) DILLY DALLY, engl.: Schwanken, bummeln, zaudern, trödeln (dt.). Och, nö, hier nicht. Nicht jetzt und wahrscheinlich nie. Noch so ein Übersehen aus dem vergangenen Herbst. Zugegebenermaßen fand ich den Namen der Band dann doch eher wenig vielversprechend (...). Nun aber, inzwischen bin ich eines besseren … Wir können alles haben: DILLY DALLY – Sore weiterlesen

Zwischenwelten: TRUST – Joyland [VÖ: 4.4.]


Es ist ein schweres Erbe. TRUST haben mir mit ihrem Debüt Trst viel Spaß bereitet. Manchmal ist es möglich, den gleichen Spaß mit neuer Musik wieder zu erleben. Manchmal nicht. Im Falle von Joyland ist es.. nun.. anders geworden, die großen Pop-Melodien des Vorgängers ihres schrägen Composers Robert Alfons waren nicht zu schlagen. Aber, das … Zwischenwelten: TRUST – Joyland [VÖ: 4.4.] weiterlesen