Ums Maul: LANA DEL REY – Honeymoon

Mit

LANA DEL REY

verband mich lange Zeit so etwas wie eine Freundschaft auf den zweiten Blick.

Genau sagen, warum ich eine etwas diffizile Beziehung zu ihr hatte, kann ich nicht. Vielleicht störte mich der mir irgendwann mal überdrüssige Underground-Hype, vielleicht war es ihr Name oder ihre doch ab und an merkwürdig bis interessante Präsentation von Weiblichkeit und spezieller Ästhetik. Ist auch egal.

Honeymoon
heißt jedenfalls ihre neue Scheibe und die ist, vorsichtig gesagt, ziemlich großartig.

Inszenierte Coolness, könnte man vermuten, unterstellen.
Aber, wie ich kürzlich schon anmerkte, es gibt gute Popmusik und hirnloses Gewurste.

LANA DEL REY

ist eine Vollblut-Durch-Und-Durch-Künstlerin. Sie ist präsent auf ihrem Album, nah bei uns und berührt, man spürt nichts unpersönliches, nichts aufgesetztes. Und man hört einfach gute Popmusik, Songs mit Melodie, mit einer halb leidenden, halb erotisierenden Stimme. Songs, die Spaß machen. Die trotz ihrer Eingängigkeit bereits bei den ersten Hörgängen und all dem Vergnügen noch wachsen und neue Dinge offenbaren., zumal sich die Songs nicht in ein bestimmtes Schema pressen lassen und ausgesprochen variationsreich daherkommen.

Wer in Einzelheiten auf die Songs vorbereitet sein möchte und sich nicht einfach von ihrer beeindruckenden Vielfältigkeit überraschen und betören lassen möchte, sollte beim größten

LANA DEL REY

-Fan (zumindest der deutschprachigen) der Bloggosphäre, dem nordischen Kollegen von Coast-Is-Clear vorbeischauen oder den Brief an die Künsterin von Drowned In Sound lesen, es lohnt sich.

lana

Honeymoon
Music To Watch Boys To
Terence Loves You
God Knows I Tried
High By The Beach
Freak
Art Deco
Burnt Norton (Interlude)
Religion
Salvatore
The Blackest Day
24
Swan Song
Don’t Let Me Be Misunderstood

° ° °

91/100

3 Comments

  1. die ersten beiden alben haben mir ja schon gefallen, daher sollte mich, da die Kritiken ja wiederum durchwegs gut sind, auch album nummer 3 ansprechen. ich geh dann in der mittagspause zum plattendealer

  2. Macht nichts, lass Dir Zeit.. Klingt sicher auch in ein paar Monaten noch gut.
    (ich bin immer noch überrascht von mir.. und vielleicht.. werd ich irgendwann auch mal ein richtiger LANA-Fan..)

    Viele Grüße!
    Jens

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..